ETF-Sparpläne: An welchen Handelsplätzen und Uhrzeiten führen die Broker aus?

Sparplan-Ausführungen an Handelsplätzen zu ungünstigen Uhrzeiten kann ETF-Anleger langfristig Geld kosten. In dem Artikel zeigen wir, an welchen Handelsplätzen die Broker ihre Sparpläne ausführen und zu welcher Uhrzeit diese ausgeführt werden.

ETF-Sparpläne sind ein Mega-Trend. Immer mehr Anleger setzen beim langfristigen Vermögensaufbau auf die kostengünstigen Index-Fonds. Die Onlinebroker haben den Trend längst erkannt und ihr Angebot an ETF-Sparplänen an die Wünsche der Kunden angepasst. Zum einen hinsichtlich des Umfangs an ETF-Sparplänen und zum anderen die Preisstruktur für die Ausführung des Sparplans.

onvista bank:
Die onvista bank führt Sparpläne generell am elektronischen Börsenplatz Xetra aus. Die Ausführung erfolgt in der Eröffnungsauktion gegen 9:00 Uhr.

Flatex:
Flatex führt Sparpläne entweder über die Kapitalanlagegesellschaft (KAG) oder über die Vestima-Plattform von Clearstream aus. Der Ausführungskurs ist dann mit dem von der KAG berechneten Net Asset Value (NAV) identisch.

S Broker:
Der sbroker führt ETF-Sparpläne im Grundsatz über Xetra aus. ETC-Sparpläne werden über die Börse Stuttgart ausgeführt. Die Uhrzeiten der Ausführungen sind uns nicht bekannt.

comdirect:
Die comdirect führt ETF- und Aktiensparpläne an Tradegate aus. Die Sparpläne werden ab 15:36 Uhr ausgeführt. Damit agiert die comdirect vorbildlich und absolut im Interesse der Kunden! Der Spread für ETFs, welche US-Aktien enthalten (z.B. der beliebte MSCI World) sinkt, wenn auch die entsprechenden Referenzbörsen geöffnet haben. Und in den USA wird erst ab 15:30 Uhr gehandelt. Zertifikate-Sparpläne (z.B. ETC) werden an Stuttgart oder Frankfurt je nach Verfügbarkeit ausgeführt.

Consorsbank:
Die Consorsbank hatte Sparpläne jahrelang vorbörslich über die Börse München ausgeführt und dafür viel Kritik einstecken müssen. Seit Februar 2020 hat die Consorsbank nun das Verfahren umgestellt und führt Sparpläne am Handelsplatz Tradegate um 9:30 Uhr aus.

ING:
Die ING (ehemals ING-DiBa) führt ETF/ETC und Aktiensparpläne an Xetra aus. Diese werden dann in der Regel im Rahmen der Eröffnungsauktion ausgeführt.

DKB:
Die DKB führt Sparpläne neuerdings am Handelsplatz Tradegate gegen 9:30 Uhr aus. Bis vor Kurzem wurden Sparpläne von der DKB noch an der elektronischen Börse Quotrix ausgeführt.

maxblue:
hat auf unsere Anfrage nicht geantwortet. Daher haben wir hier keine Informationen hinsichtlich Handelsplatz und Ausführungszeit.

Trade Republic:
Trade Republic führt ETF-Sparpläne an der elektronischen Börse LS Exchange über den Tag verteilt aus (aber zu Xetra-Handelszeiten).

Smartbroker:
Smartbroker führt Sparpläne außerbörslich über Lang & Schwarz über den Tag verteilt aus.

Scalable Capital Broker:
Scalable Capital Broker führt ETF-Sparpläne börslich über gettex aus. Gettex ist die elektronische Handelsplattform der Börse München.

Fazit:

Die meisten Broker führen Sparpläne Vormittags gegen 9:30 Uhr oder zur Xetra-Eröffnungsauktion aus. Nur die comdirect führt die Sparpläne zur optimalen Uhrzeit ab 15:36 Uhr aus.

Die meisten Broker führen nicht mehr an Xetra, sondern an anderen Handelsplätzen wie z.B. Tradegate, Quotrix, gettex oder LS Exchange aus. Das ist aber kein Nachteil, weil grundsätzlich das Referenzmarktprinzip besteht, welches besagt, dass hier mindestens zu dem Preis gekauft- oder verkauft wird, der gerade am Referenzmarkt erzielt werden kann. Referenzmarkt ist für die meisten Wertpapiere Xetra. Viel interessanter als der Handelsplatz selbst, ist die Uhrzeit, zu der die Sparpläne ausgeführt werden.

Artikel teilen: Facebook Google+ Twitter

Autor:Thomas

hat früher bei einem Online-Broker gearbeitet. Berichtet hier über Neukundenaktionen, Vor- und Nachteile bestimmter Broker, Konditionsmodelle und Trading-SetUps.mein Depotvergleich der Top-Broker

Beiträge verfolgen: Feed Twitter

4 Kommentar zu “ETF-Sparpläne: An welchen Handelsplätzen und Uhrzeiten führen die Broker aus?”

  1. Peter
    12. Juli 2020 at 19:04 #

    Hallo Thomas,
    sehr interessanter Artikel! Aber leider ist er schon etwas veraltet und es fehlen die neuen Broker. Wäre eine Aktualisierung möglich – unter Einbezug von TraderRepublic, DeGiro & Gratisbroker, JustTrade etc.?

    Hintergrund: Mir sind deutliche Unterschiede in den ETF-Sparplan-Ausführungs-Kursen (gleiche WKN) bei verschiedenen Brokern aufgefallen. Wenn die Sparrate jeweils bei ein paar 100€ liegt, dann wiegen die „schlechten“ Ausführungskurse die vermeintlich vorteilhaften niedrigen Sparplan-Gebühren teilweise wieder auf.

    Grüße! Peter

  2. Thomas
    14. Juli 2020 at 13:54 #

    Hallo Peter, vielen Dank für Deinen Kommentar! Ich habe die mir bekannten Broker – sofern Sie Sparpläne anbieten – aufgeführt.

    Die von Dir angesprochenen DeGiro, Gratisbroker und justTRADE bieten keine Sparpläne an.

    Neu hinzugekommen ist Scalable Capital, hier muss ich mal recherchieren, zu welcher Uhrzeit die Sparpläne ausführen.

  3. Christian
    26. Juli 2020 at 21:00 #

    Hallo Thomas,
    auch ich finde die Wahl der Ausführungszeiten gerade bei Trade Republic über den Tag verteilt sehr willkürlich und nicht nachvollziehbar. Ich habe regelmäßig den Eindruck, dass der Sparplan durch die Spreads sehr teuer ausgeführt wird und der Kurs sofort deutlich unter dem Kaufkurs liegt. Das wiegt dann 0 EUR Order-Gebühr sehr schnell auf.
    Lieber wäre mir die KAG per Schlusskursbasis als Referenz. Das wäre wenigstens transparent! ebase hatte das mal, aber die haben auch auf Market-Maker umgestellt, was ich sehr schade finde.
    Im Grunde kann man die Kosten der verschiedenen Anbieter wegen der intransparenten Ausführungen nicht mehr vergleichen und daran verdienen sie.
    Grüße
    Christian

  4. Thomas
    27. Juli 2020 at 08:56 #

    Hallo Christian, danke für Deinen Kommentar. Die Anbieter verdienen an der Kursstellung der Sparplan-Ausführung nichts. Sie leiten die Orders ja nur an die Handelsplätze weiter. Die Handelsplätze müssen nach dem Referenzprinzip ausführen. Danach darf die Kursstellung nicht schlechter als an der Referenzbörse sein. Referenzbörse für die meisten Aktien bzw. ETF ist Xetra. Bei vielen ETF, die internationale Indizes abbilden (wie z.B. der MSCI World), sind jedoch die US-amerikanischen Börsen die Referenz. Und in den USA öffnen die Börsen erst um 15:30 Uhr. Wenn Trade Republic also über den Tag verteilt ausführt und bei den Ausführungszeiten darauf achtet, wann an der Referenzbörse gehandelt wird, dann wäre das eigentlich optimal.

Kommentieren: