Scalable Capital: 1.300 ETF-Sparpläne für 0,99 €

Die Gründer von Scalable Capital aus München (Quelle: Scalalble Capital)

Die Gründer von Scalable Capital aus München (Quelle: Scalalble Capital)


Scalable Capital hat einen Flatrate-Broker für Aktien und ETFs gestartet. Handelsplatz für die Wertpapiere ist gettex. Das Preismodell ist durchaus innovativ. Wir haben uns das Broker-Angebot von Scalable Capital näher angeschaut.

Wer ist Scalable Capital ?
Der digitale Vermögensverwalter Scalable Capital aus München hat einen Flatrate-Broker für Aktien, ETFs und Fonds gestartet. Bisher war Scalable Capital für seinen Robo-Adviser und seine Kooperation mit der ING bekannt. Hinter dem 2014 gegründeten Startup Scalable stehen als Geldgeber mehrere Private Equity Firmen wie HV Holtzbrinck Ventures, Tengelmann Ventures und Blackrock.

Scalable Capital gilt als Marktführer unter den deutschen Robo-Advisers. Neben einem cleveren B2B-Marketing ist das insbesondere der Kooperation mit der ING zu verdanken, die das Angebot von Scalable Capital in das ING-Depot integriert hat.

Mit dem neuen Broker-Angebot zusätzlich zur ETF-Portfolio-Anlage hat man wahrscheinlich primär die ca. 50.000 Bestandskunden der Online-Vermögensverwaltung im Auge gehabt. Aber auch für externe Anleger kann das Angebot von Scalable Capital durchaus interessant sein – z.B. wenn man ETF-Sparpläne besparen möchte.

ETF-Sparpläne
Scalable Capital bietet 1.300 ETFs zur Sparplan-Ausführung an. Das ist Rekord in Deutschland! In Deutschland sind nur rund 1.500 ETFs zum Handel zugelassen. Mit seinem Angebot deckt Scalable also fast 87% des ETF-Marktes ab.

Das Preismodell
Das Preismodell von Scalable Capital ist vergleichsweise kompliziert. So gibt es zwei Preismodelle, im Modell „Free Broker“ kostet jede Wertpapier-Order 0,99 €. Allerdings gilt zusätzlich ein Mindestordervolumen von 500€. 1 ETF-Sparplanausführung ist pro Monat kostenlos, weitere kosten pauschal 0,99€. Das Mindestordervolumen für Sparpläne ist 50€.

Im Modell „Premium“ wird eine monatliche Grundgebühr von 4,99€ erhoben. Dafür sind alle Trades kostenfrei. Auch in diesem Preismodell gilt aber ein Mindestordervolumen von 500€ pro Trade. ETF-Sparpläne werden in dem Premium-Modell grundsätzlich kostenfrei ausgeführt. Das Mindestordervolumen für Sparpläne ist 50€.

Handelsplatz gettex
Handelsplatz für alle Wertpapiere ist die Börse gettex, die eine elektronische Plattform der Börse München ist. Market Maker ist die Baader Bank, die gleichzeitig auch die Depots vom Scalable Capital führt und die Orders weiterleitet.

gettex ist im Vergleich ein eher kleiner Handelsplatz. Das Ordervolumen ist an den Konkurrenz-Handelsplätzen Tradegate, Quotrix und LS Exchange wesentlich höher. Das muss zur Haupthandelszeit aber kein Nachteil sein, denn für alle deutschen Börsen gilt das Referenzmarktprinzip, welches besagt, dass die Kursstellung nicht schlechter als an der Referenzbörse sein darf. Referenzbörse ist für die meisten Wertpapiere Xetra. Allerdings sollte man die Xetra-Handelszeiten von 9:00 bis 17:30 Uhr dabei im Auge behalten. Über gettex kann börsentäglich von 8:00 Uhr bis 22:00 Uhr gehandelt werden. Außerhalb der Xetra-Handelszeiten gibt es keine Referenzmarktkurse für die meisten Wertpapiere. Hier sollte man die Spreads grundsätzlich zwischen den Handelsplätzen vergleichen.

Wertpapierhandel über Scalable Capital
Neben den oben beschriebenen 1.300 ETFs (sowie Sparplänen) können über Scalable Capital ca. 4.000 deutsche und internationale Aktien gehandelt werden. ETCs – also physisch mit Edelmetallen besicherte ETFs wie z.B. Xetra Gold oder Euwax Gold werden nicht zum Handel angeboten. Außerdem können 2.100 Fonds – ebenfalls über gettex – gehandelt werden.

Nicht gehandelt werden können Anleihen sowie Derivate wie Zertifikate und Optionsscheine.

Ist Scalable Capital für Vieltrader eine Alternative ?

Das Preismodell von Scalable Capital bedeutet für Vieltrader eine Flatrate von 4,99€ pro Monat. Auf den einzelnen Trade entfallen da nur noch ein paar Cents. Damit reiht sich Scalable Capital bei den Neo-Tradern ein, von denen das bekannteste sicherlich Trade Republic ist. Dort kostet die Order-Ausführung 1,00€.

Vieltrader sind dringend auf stabile Systeme angewiesen. Scalable Capital bietet genau wie Trade Republic nur einen Handelsplatz an. Während es bei Scalable gettex ist, hat Trade Republic den Konkurrenz-Handelsplatz LS Exchange angebunden.

Zum einen kann außerhalb der Referenzmarkt-Handelszeit kein Kursvergleich zwischen Handelsplätzen angestellt werden. Blöd könnte zudem sein, wenn der eine Handelsplatz mal einen System-Aussfall hat, dann haben Trader keine Möglichkeit, auf andere Handelsplätze auszuweichen. Das kann im Worst-Case Szenario viel Geld kosten. Trade Republic bietet den Handel zudem nur über eine (zugegebenerweise gute) App an, was für Trader aber auch eher ungeeignet sein dürfte.

Hier ist der kleinere Null-Euro Broker justTRADE die bessere Alternative: dort sind zwei Börsenplätze und vier außerbörsliche angebunden. Die beiden für den Aktienhandel relevanten Handelsplätze sind LS Exchange und Quotrix. Gerade Quotrix ist nach Xetra der älteste unter den elektronischen Handelsplätzen und gilt bei Tradern als sehr guter Handelsplatz. Der Handel bei justTRADE ist zudem über Web-Trading und native Apps (iOS & android) möglich.

Scalable Capital als Sparplan-Broker
Für Anleger, die hauptsächlich ihre ETF-Sparpläne optimieren möchten, ist Scalable Capital aber eine neue Top-Alternative! Mit 1.300 ETF-Sparplänen bietet Scalable den mit Abstand größten Umfang im deutschen Markt. Wer nur einen ETF-Sparplan auszuführen hat, kann dies im Free-Modell komplett kostenlos tun. Wer mehrere ETF-Sparpläne bei Scalable konsolidieren möchte, zahlt dort nur 0,99€ pro Ausführung, was im Vergleich auch absolut günstig ist.

Fast alle Broker bieten zwar kostenfreie Sparpläne an, aber diese sind auf bestimmte ETF-Anbieter wie iShares und Amundi beschränkt und bilden regelmäßig auch nur einen Teil des gesamten Angebotes ab. Zudem wechseln die ETF-Aktionen der Broker in der Regel jährlich. Dann ist mal der MSCI World von iShares kostenlos und im folgenden Jahr der von DWS. Da ist die Sparplan-Ausführung über Scalable Capital mit 0,99€ besser kalkulierbar.

Fazit:

Der neue Broker Scalable Capital ist primär für ETF-Anleger geeignet, die ihre Sparplan-Kosten reduzieren möchten. Für bestehende Kunden der Vermögensverwaltung von Scalable Capital ist das neue Brokerangebot ebenfalls eine interessante Option, die jeder für sich prüfen sollte. Für Null-Euro-Trader gibt es dagegen bessere Angebote im Markt, wie z.B. justTRADE

Was haltet Ihr von dem neuen Angebot von Scalable Capital ?

Artikel teilen: Facebook Google+ Twitter

Autor:Thomas

hat früher bei einem Online-Broker gearbeitet. Berichtet hier über Neukundenaktionen, Vor- und Nachteile bestimmter Broker, Konditionsmodelle und Trading-SetUps.mein Depotvergleich der Top-Broker

Beiträge verfolgen: Feed Twitter

Kommentieren: