ETF-Sparpläne bei Onlinebrokern: Flatex hat bestes Angebot

Wir haben hier in der letzten Zeit schon mehrmals das Thema ETF-Sparpläne gehabt. Das ist nicht verwunderlich, sind sie doch bei deutschen Anlegern extrem beliebt und haben mittlerweile den klassischen Investmentfonds bereits den Rang abgelaufen. Wir haben uns angeschaut, bei welchem Broker es die größte Auswahl an ETFs gibt und wo die Ausführung kostenlos ist.

Diese Tage hat Flatex mit einer Mitteilung bekanntgegeben, dass nun auch ETF-Sparpläne von Lyxor kostenlos bespart werden können. Damit baut Flatex seine Spitzenstellung in dem Bereich weiter aus – 326 ETF-Sparpläne von Comstage, db-X-Trackers und nun auch noch Lyxor können kostenlos bespart werden. Alle anderen kosten pauschal 0,90 € pro Ausführung.

An zweiter Stelle folgt der S Broker. Auch dort ist die Auswahl an sparplanfähigen ETFs mit fast 600 sehr hoch. Davon können immerhin 145 Stück kostenlos bespart werden. Es gibt allerdings eine Einschränkung bei der Sparplanrate – um kostenlos ausgeführt zu werden, darf die Sparplanrate 500 € pro Ausführung nicht übersteigen. Für die meisten Anleger dürfte diese Hürde aber nicht entscheidend sein, da der monatliche Anlagebetrag wahrscheinlich geringer ist.

Bei der comdirect können fast 250 ETF-Sparpläne bespart werden. 90 davon werden als Top-ETF klassifiziert und die Ausführung ist kostenfrei. Auch wenn das Universum an kostenlosen Sparplänen etwas kleiner als bei den Mitbewerbern ist, überzeugt die comdirect mit einer grundsätzlichen Ausführung an der elektronischen Börse Xetra um 15:30 Uhr, also zu der Zeit, an der auch die Börsen in den USA geöffnet haben und die Kursstellung für ETFs mit ausländischen Titeln (z.B. MSCI World) am besten sein dürfte (hier zum Artikel).

Die Consorsbank bietet ihren Kunden 280 ETF-Sparpläne an. 128 davon können kostenlos bespart werden. Hier jedoch mit dem großen Nachteil verbunden, dass diese vorbörslich an der Börse München ausgeführt werden (wir berichteten). Solange sich das nicht ändert, kann ich die Consorsbank im Bereich ETF-Sparpläne nicht empfehlen.

Die ING-Diba bietet ihren Kunden nur 64 ETF-Sparpläne an. Die wichtigsten sind natürlich dabei, jedoch wird keiner davon kostenlos ausgeführt. Die Ausführung kostet grundsätzlich 1,75 % vom Ordervolumen.

Die OnVista Bank bietet ihren Kunden auch nur überschaubare 88 ETF-Sparpläne. Diese werden jedoch ohne Einschränkungen und grundsätzlich kostenlos ausgeführt.

Artikel teilen: Facebook Google+ Twitter

Autor:Thomas

hat früher bei einem Online-Broker gearbeitet. Berichtet hier über Neukundenaktionen, Vor- und Nachteile bestimmter Broker, Konditionsmodelle und Trading-SetUps.Google+

Beiträge verfolgen: Feed Twitter

Kommentieren: