ETF-Sparpläne von ComStage: wie geht es in 2018 weiter?

Wir haben bei den Brokern nachgefragt, ob sie auch in 2018 noch Comstage-Sparpläne ohne Ausführungsgebühren anbieten werden. Hier die Ergebnisse

Viele Anleger der beliebten ETF-Sparpläne des Emittenten ComStage sind aufgeschreckt, als sie in diesen Tagen von ihrem Broker mitgeteilt bekamen, dass die kostenlose Ausführung zum 31.12.2017 enden wird. ComStage ist einer der führenden Anbietern von ETFs in Deutschland. Ungefähr 110 ETFs können derzeit als Sparplan ausgeführt werden. Viele Direktbanken haben ComStage-Sparpläne kostenlos ausgeführt, was natürlich auch deren Beliebtheit befeuert haben dürfte.

Nun haben die beiden Platzhirsche Comdirect und Consorsbank ihren Kunden mitgeteilt, dass die die Gebührenbefreiung für ComStage-ETFs zum 31.12.2017 endet. Hintergrund scheint zu sein, dass ComStage in der Vergangenheit den Direktbanken die Ausführungsgebühren oder einen Teil davon gesponsert hat und diese Praxis aber Ende des Jahres beenden wird.

Wir haben dies zum Anlass genommen und bei den einzelnen Banken nachgefragt, wie ihre Planungen über 2017 hinaus im Bereich ComStage-Sparpläne ausschauen:

  • Consorsbank: Comstage-ETFs werden ab 01.01.2018 zu den normalen Sparplan-Konditionen von 1,50 % vom Ordervolumen ausgeführt. Stattdessen bietet die Consorsbank nun ETF-Sparpläne von Lyxor und db-X-trackers mit kostenloser Ausführung an (Link zur Aktion).
  • comdirect: Auch hier wird die Ausführung von ComStage-Sparplänen zukünftig 1,50 % vom Ordervolumen kosten. Zukünftig werden ca. 80 ETF-Sparpläne von Lyxor und db-X-trackers kostenlos ausgeführt werden.

Jetzt zu den positiven Alternativen:

  • Flatex: hier bleiben die 97 ComStage-ETFs auch in 2018 kostenfrei !
  • OnVista Bank: auch hier bleiben ComStage-ETFs kostenfrei. Allerdings bietet die OnVista Bank nur ca. 40 ComStage-ETFs als Sparplan an. Alle wichtigen sind aber dabei.
  • S Broker: der S Broker wird auch in 2018 bis auf weiteres 97 ComStage-ETFs kostenlos ausführen. Dabei wird sogar noch die maximale Sparrate angehoben. Bisher waren nur Sparplanraten von bis zu 200 € von Ordergebühren befreit. Künftig wird diese Schwelle auf 500 € angehoben.
  • DKB: 60 ComStage-ETF können auch in 2018 kostenlos bespart werden. Alle anderen ETF-Sparpläne werden mit günstigen 1,50 € pro Ausführung bepreist.
  • 1822Direkt: 66 ComStage-ETFs bleiben auch weiterhin von Ordergebühren befreit. Die Aktion wurde bis 2020 verlängert.

Fazit:

Bisher waren ComStage-ETF-Sparpläne bei fast allen Direktbanken von Ordergebühren befreit. Zum 31.12.2017 beenden die Comdirect und Consorsbank die kostenlose Ausführung. Das ist ärgerlich, aber es gibt zum Glück Alternativen. Flatex, OnVista Bank, S Broker, DKB und 1822Direkt werden ComStage-ETFs-Sparpläne weiterhin kostenlos ausführen.

Anleger der beiden Broker Comdirekt und Consorsbank haben nun die Wahl, entweder lassen sie alles beim alten und akzeptieren, dass ab Januar 2018 Ordergebühren für Ihre ComStage-ETFs anfallen. Ein Argument für diese Taktik dürfte sein, dass die Gebühren mit 1,50 % gering ausfallen. Oder sie wechseln den Sparplan und versuchen, die gleichen Branchen-ETFs über andere Emittenten wie z.B. Lyxor oder db-X-trackers abzudecken. Nachteil bei dieser Variante ist, dass sich das angesparte Vermögen dann auf mehrere Positionen verteilt. Ggf. ergeben sich auch steuerliche Unterschiede, weil die ETFs in anderen Ländern beheimatet sein können.

Die dritte Alternative ist, das Depot zu einem der anderen Broker umzuziehen und die bereits angesparten ETFs zum neuen Anbieter zu übertragen. Dieser Vorgang erfordert einen gewissen administrativen Aufwand, außerdem können Bruchstücke in der Regel nicht übertragen werden.

Hier geht es zu einem Vergleich, der zeigt, bei welchen Brokern welche Sparplan-Konditionen und Aktionen gelten.

Wie ist Eure Meinung zu dem Thema?

Artikel teilen: Facebook Google+ Twitter

Autor:Thomas

hat früher bei einem Online-Broker gearbeitet. Berichtet hier über Neukundenaktionen, Vor- und Nachteile bestimmter Broker, Konditionsmodelle und Trading-SetUps.Google+

Beiträge verfolgen: Feed Twitter

2 Kommentar zu “ETF-Sparpläne von ComStage: wie geht es in 2018 weiter?”

  1. Jonathan
    26. Dezember 2017 at 10:08 #

    Wo kann man denn nachlesen welche Comstage Sparpläne 2018 bei Flatex kostenfrei bleiben werden?

  2. Thomas
    27. Dezember 2017 at 17:28 #

    Hallo Jonathan, ich denke es wird keinen nennenswerten Unterschied zu vorher bei Flatex geben. Alle ETF-Sparpläne die es auch schon in 2017 gab, wird es auch in 2018 kostenlos geben. Hier kannst Du auf der Flatex-Webseite https://www.flatex.de/handel/wertpapierhandel/fonds-etfs/ die WKn eingeben, dann siehst Du, ob Dein Sparplan dabei ist.

Kommentieren: