Eindrücke von der World of Trading

Letzte Woche fand in Frankfurt die World of Trading statt. Wir waren dort und möchten hier auf broker-portal24.de einen Eindruck von den aktuellen Themen und Trends geben.

S-Broker präsentierte seine neue Trading-App für das iPhone. Mit ihr lassen sich Kurse, News und Charts abfragen und Kunden können mobil Orders aufgeben und verfolgen. Der erste Eindruck von der App ist wirklich sehr gelungen.

Bei der comdirect stand der neue CFD-Handel im Fokus des Interesses. Wir haben uns die CFD-Plattform der comdirect erläutern lassen und waren sehr angetan davon. Die Eigenentwicklung besticht neben des sehr übersichtlichen und intuitiven Aufbaus durch kostenlose Xetra-Realtimekurse und sogar Orderbuch-Einsicht (Xetra Level 2). Im Gegensatz zu anderen CFD-Brokern handelt man bei der comdirect nicht auf eine Indikation des Marketmakers, sondern auf die exakten Xetra-Kurse. Auch die CFDs auf Einzelaktien werden darüber bepreist.

Überhaupt war eine gefühlte Schwerpunktverschiebung in Richtung CFDs bei der gesamten Messe zu beobachten. Rein zahlenmäßig waren die CFD-Broker sehr zahlreich vertreten. Flatex hatte auch mit einer Neuerung in dem Bereich aufzuwarten. Der deutsche Pionier im CFD-Handel stellte eine Verlustbegrenzung für den CFD Handel vor. Damit entfällt das Risiko einer eventuellen Nachschusspflicht (hervorgerufen z.B. durch ein GAP beim Halten einer Übernachtposition). Im deutschen Markt wird dies bereits von marketindex und der comdirect angeboten. Dafür ist allerdings eine höhere Margin in Höhe von 20% zu hinterlegen (Hebel von 5).

Die DAB-Bank ist der Spielverderber beim Thema CFD und stellte mit dem neuen Margin-Trading eine andere Art des Hebeltradings vor. Der Vorteil dieser Variante ist, dass Eurex-Produkte (Futures) gehebelt gehandelt werden. Waren Produkte wie der FDAX bisher mit einer festen Margin ausgestattet (i.d.R. 12.500 €), ist es nun möglich, mit einer variablen Margin selbst den Hebel zu wählen.

Neben den Angeboten der Onlinebroker sind die parallel laufenden Seminare und das Bühnenprogramm ein weiterer Anziehungspunkt der Messe. Wir haben ein Seminar von Holger Weygand von GodmodeTrader besucht und uns seine technischen Ausblicke für verschiedene Indizes und Rohstoffe angehört. Er sieht kurzfristig noch Potential für eine Jahresendralley (bis ca. 6.450 Punkte), dafür aber düstere Zeiten für 2012.

Alles in allem eine sehr gelungene Messe, die wir im nächsten Jahr sicher wieder besuchen werden. Waren Sie auch da? Welche Eindrücke haben Sie von der Messe mitgenommen?

Artikel teilen: Facebook Google+ Twitter

Autor:Thomas

hat früher bei einem Online-Broker gearbeitet. Berichtet hier über Neukundenaktionen, Vor- und Nachteile bestimmter Broker, Konditionsmodelle und Trading-SetUps.Google+

Beiträge verfolgen: Feed Twitter

Kommentieren: