Flatex erhöht Negativzinsen

Flatex erhöht die Negativzinsen auf dem Verrechungskonto auf 0,50 % p.a.

Flatex-Kunden sollten es vermeiden, viel Cash auf ihrem Verrechnungskonto zu „parken“. Nachdem die EZB auf ihrer letzten Sitzung den Strafzins angehoben hat, hat auch Flatex diesen Zinsschritt an seine Kunden weitergegeben. Seit dem 01.10.2019 beträgt der Zinssatz auf dem Verrechnungskonto minus 0,50 % (vorher: -0,40%).

Ein Rechenbeispiel:
Wer durchschnittlich 50.000 € auf dem Verrechnungskonto bei Flatex liegen hat, zahlt dafür 250 € p.a. an Strafzinsen.

Derzeit ist Flatex noch der einige Broker in Deutschland der Negativzinsen erhebt und die auch so konsequent an seine Kunden weiterreicht.

Auf der anderen Seite hat Flatex derzeit eine Neukundenaktion, bei der Neukunden eine Barprämie von 200 € erhalten, wenn innerhalb eines Kalenderjahres mindestens 20 Trades durchgeführt werden Weitere Infos zur Aktion

Artikel teilen: Facebook Google+ Twitter

Autor:Thomas

hat früher bei einem Online-Broker gearbeitet. Berichtet hier über Neukundenaktionen, Vor- und Nachteile bestimmter Broker, Konditionsmodelle und Trading-SetUps.Google+

Beiträge verfolgen: Feed Twitter

Kommentieren: