DEGIRO will Preise senken und ein Handel-Abonnement einführen

Der niederländische Preisbrecher DEGIRO will bald ein Aktienhandel-Abonnement einführen. Dieses soll zunächst aber nur für US-Aktien angeboten werden.

Unternehmen wie Spotify, Netflix und Amazon bieten unbeschränkt Musik oder Filme für einen festen, monatlichen Betrag. Dies scheint sich DEGIRO zum Vorbild nehmen zu wollen. Ab März 2020 möchte DEGIRO dieses Modell auch auf den Aktienhandel anwenden. Für einen fixen Betrag von 2,50 € im Monat sollen US-Aktien ohne Kosten gehandelt werden können. Getestet wird das Modell mit dem Handel von US-Aktien.

Noch nicht bekannt ist, ob ein Mindestordervolumen oder eine quantitative Beschränkung der monatlichen Anzahl an Orders geplant ist.

Außerdem will DEGIRO die Preise für den sonstigen Börsenhandel senken. Ab März 2020 kosten Transaktionen über XETRA nur noch 2,00 €+ 0,018 %. Bisher lag dieser Satz bei 2,00 € + 0,026 %.
Auch im Derivatehandel wird DEGIRO die Gebühren senken, so soll der Handel mit Futures & Optionen an der EUREX bald nur noch 0,75 € pro Kontrakt kosten (statt bisher 0,90 €).

Hier geht es zum neuen Angebot von DEGIRO.

Artikel teilen: Facebook Google+ Twitter

Autor:Thomas

hat früher bei einem Online-Broker gearbeitet. Berichtet hier über Neukundenaktionen, Vor- und Nachteile bestimmter Broker, Konditionsmodelle und Trading-SetUps.Google+

Beiträge verfolgen: Feed Twitter

Kommentieren: