DAB Bank baut Preisführerschaft im außerbörslichen Direkthandel aus

Die DAB Bank erweitert ihr Partner-Angebot im außerbörslichen Direkthandel um BNP Paribas und Vontobel. Neu hinzugekommen sind außerdem iShares und ETF Securities im Bereich ETF/ETC.

Mit den StarPartnern können Kunden der DAB-Bank zu günstigeren Konditionen im außerbörslichen Direkthandel Zertifikate, Optionsscheine, Aktienanleihen sowie neuerdings auch ETF und ETC handeln. Die Konditionen liegen bei den StarPartnern bei 4,95 Euro pauschal, also unabhängig vom Ordervolumen. Handelsplatzabhängige Entgelte oder Maklercourtage fallen zudem nicht an.

Derzeit sind die folgenden Emittenten StarPartner:

  • iShares (ETF)
  • Lyxor (ETF)
  • ETF Securities (ETC)
  • Commerzbank
  • Vontobel
  • BNP Paribas
  • Lang & Schwarz
  • HVB onemarkets

Regulär verlangt die DAB-Bank im außerbörslichen Direkthandel 4,95 € + 0,25% vom Ordervolumen (Minimum 7,95 €). Insgesamt sind 25 Emittenten am Direkthandel der DAB-Bank angeschlossen.

Für den vergünstigten ETF/ETC-Handel steht ein eigener Handelsplatz zur Verfügung (DAB Star Partner ETF/ETC“). Der Marketmaker für diesen Handelsplatz ist Lang & Schwarz.

Die DAB Bank baut damit ihre Position im außerbörslichen Direkthandel weiter aus und ist mit den StarPartners Preisführer.

Artikel teilen: Facebook Google+ Twitter

Autor:Thomas

hat früher bei einem Online-Broker gearbeitet. Berichtet hier über Neukundenaktionen, Vor- und Nachteile bestimmter Broker, Konditionsmodelle und Trading-SetUps.Google+

Beiträge verfolgen: Feed Twitter

Kommentieren: