Harter Wettbewerb um Heavy-Trader: Sino mit weniger Kunden

Vor ein paar Tagen hat die sino AG die letzten Quartalergebnisse veröffentlicht. Bemerkenswert, dass sowohl das Ergebnis als auch die Kundenzahl rückläufig waren. Im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres (01.10.2011-31.12.2011) wurde ein Ergebnis von 17 TEuro vor Steuern erzielt (Vorjahr: 187 TEuro). Das Quartalsergebnis nach Steuern liegt bei 1 Cent pro Aktie (Vorjahr: 5 Cents pro Aktie).

Als wesentlicher Grund für den Ergebnisrückgang wurden die stark rückläufigen Börsenvolumina genannt. So haben sich insbesondere die Börsenumsätze der TecDAX-Werte im Berichtszeitraum gegenüber dem Vorjahresquartal von 9,5 auf 5,1 Milliarden Euro verringert und damit nahezu halbiert.

Auch wenn die Gesellschaft die Verwaltungsaufwendungen inklusive Abschreibungen von 1,95 Millionen Euro um 5,0 % auf 1,85 Millionen Euro im abgelaufenen Quartal reduzieren konnte, reichte dies nicht aus, um das Ergebnisniveau zu halten. Per 31.12.2011 wurden 599 Depotkunden betreut, 1,5 % weniger als im Vorjahr.

Artikel teilen: Facebook Google+ Twitter

Autor:Thomas

hat früher bei einem Online-Broker gearbeitet. Berichtet hier über Neukundenaktionen, Vor- und Nachteile bestimmter Broker, Konditionsmodelle und Trading-SetUps.Google+

Beiträge verfolgen: Feed Twitter

Kommentieren: