DAB-Bank goes mobile – mit nativer App und mobiler Webseite

iPhone-App der DAB-BankAls nächster Onlinebroker bringt jetzt die DAB Bank eine mobile Lösung für Wertpapier- und Bankgeschäfte heraus. Gut, denn neben der obligatorischen iPhone-App gibt es außerdem auch eine optimierte Webseite für andere Smartphones.

Mit der iPhone-App können sich die User ihre Konto- und Depotübersicht anzeigen lassen und auch Details zu einzelnen Positionen abrufen. Mit der mobilen Auftragsübersicht kann der Status von Wertpapier-Orders jederzeit von unterwegs überprüft werden. Außerdem kann börslich und außerbörslich über die App gehandelt und dabei Limits und Stops gesetzt sowie Orders gestrichen werden.

Wer kein iPhone besitzt, muss nicht auf mobiles Trading verzichten. Unter www.dab-bank.de/m gibt es einen mobil optimierten Webauftritt, der für Smartphone-Webbrowser konzipiert wurde. Der Funktionsumfang ist nicht so hoch wie bei der nativen App, aber reicht absolut aus, um von unterwegs Finanzinformationen abrufen und handeln zu können.

Nutzer der iPhone App können auf individuelle Detailübersichten sowie eine intelligente Wertpapier-Suchfunktion zurückgreifen. Aus der Watchlist lassen sich die Daten eines Wertpapiers direkt in die Ordermaske übertragen.

Außer der DAB-Bank bieten auch flatex und Cortal Consors native Trading-Apps fürs iPhone. flatex hat zusätzlich noch eine Trading-App für Android-Smartphones.

Die iPhone-App „DAB bank mobile“ steht im itunes-Store kostenlos zum Download zur Verfügung. Dort gibts auch eine genaue Beschreibung der App-Features.

Artikel teilen: Facebook Google+ Twitter

Autor:Thomas

hat früher bei einem Online-Broker gearbeitet. Berichtet hier über Neukundenaktionen, Vor- und Nachteile bestimmter Broker, Konditionsmodelle und Trading-SetUps.Google+

Beiträge verfolgen: Feed Twitter

Kommentieren: