Cortal Consors mit aktueller Offerte

Cortal Consors, mit dem Mutterkonzern BNP Paribas im Rücken, ist eine der stärksten Banken der Eurozone. Die BNP Paribas ist in 84 Ländern vertreten. Eines der Geschäfte ist das Tagesgeld, das Cortal Consors gegenwärtig mit 2,1 % p.a. anbietet. Der Prozentsatz liegt für 12 Monate fest, ist für Neukunden und das Geld des Tagesgeldkontos tagtäglich verfügbar. Der Prozentsatz von 2,1 % gilt auf dem Tagesgeldkonto von Cortal Consors für einen maximalen Einlagenbetrag von 25.000 €. Für Bestandskunden liegt der Prozentsatz fürs Tagesgeldkonto bei 1,3%. Das Tagesgeldkonto wird von Cortal Consors kostenlos geführt. Ebenso kostenlos ist das Online Banking. Obendrein bekommt man ein kostenloses Wertpapierdepot. Das Gesagte gilt zumindest für Privatkunden. Die Verzinsung erfolgt Tag genau, die Zinsgutschrift erfolgt vierteljährlich, immer für das zurückliegende Quartal. Grundsätzlich gilt, dass die Zinsen sich nach den Geldzinsen am Markt richten. Das erklärt auch die Differenz zum Prozentsatz bei Neukundenangeboten. Das Einzige, was man sonst noch benötigt, ist ein Verrechnungskonto (Referenzkonto), d.h. Girokonto der Hausbank, auf das man – oder von dem man – Geld überweist.
Einen besonderen Lockstoff hat die Cortal Consors für Neukunden, die bereit sind, ihr bisheriges Depot zu löschen und mit allem zu Cortal Consors zu wechseln. Wenn man mit Wertpapieren in Höhe von mindestens 6.000€ zu Cortal Consors wechselt, bekommt man 3% Zinsen p.a. Wenn man obendrein nachweislich noch sein bisheriges Depot bei einer Fremdbank löscht, erhält man noch einmal 1% obendrauf. Insgesamt sind so 4% p.a. möglich. Allerdings muss man auch für dieses Geschäft auf eine Obergrenze achten. Nur für 20.000 € auf diesem Tagesgeldkonto gilt der Zinssatz. Wenn man möchte, übernimmt Cortal Consors für einen sogar die Kündigung bei der alten Bank. Dazu benötigt man nur ein Formular, mit dem man Cortal Consors dazu beauftragt. Für das genannte Angebot gibt es einen Aktionszeitraum, der im Juli 2010 begann und am 31.1.2011 endet. Für jeden Euro, der die Höchstgrenz übersteigt, erhält man Zinsen zum normal üblichen Tagesgeldzinssatz. Die o.g. Sonderverzinsung wird getrennt abgeschlossen.

Artikel teilen: Facebook Google+ Twitter

Autor:Thomas

hat früher bei einem Online-Broker gearbeitet. Berichtet hier über Neukundenaktionen, Vor- und Nachteile bestimmter Broker, Konditionsmodelle und Trading-SetUps.Google+

Beiträge verfolgen: Feed Twitter

Kommentieren: