Commerzbank zahlt bis zu 1.000 € für Depot-Wechsler

Die Commerzbank gibt Gas! Zwar bisher eher nicht als die klassische Adresse bekannt, wenn es um günstiges Online-Brokerage geht, macht sich die Commerzbank derzeit mit einem attraktiven Wechselangebot im Depotbereich bemerkbar.

Vor einigen Tagen haben wir über die Aktion von Cortal Consors berichtet, die umgeschichtetes Depotvolumen mit bis zu 500€ belohnt. Jetzt kommt die Commerzbank und bietet bis zu 1.000 (!) 500 Euro für Depotvolumen, das zur Commerzbank übertragen wird.

Die Prämien im Detail:

  • ab 10.000 € Depotvolumen = 200 Euro Geldprämie (entspricht einer Verzinsung von 2,00 %)
  • ab 50.000 € Depotvolumen = 600 Euro Geldprämie (entspricht einer Verzinsung von 1,20 %)
  • ab 250.000 € Depotvolumen = 1.000 Euro Geldprämie (entspricht einer Verzinsung von 0,40 %)

Update: die Staffel wurde von der Commerzbank neu aufgestellt

  • ab 10.000 € Depotvolumen = 100 Euro Geldprämie (entspricht einer Verzinsung von 1,00 %)
  • ab 50.000 € Depotvolumen = 300 Euro Geldprämie (entspricht einer Verzinsung von 0,60 %)
  • ab 250.000 € Depotvolumen = 500 Euro Geldprämie (entspricht einer Verzinsung von 0,20 %)

Insbesondere die beiden Einstiegsangebote dürften für einige Anleger interessant sein. Kann man doch mal eben durch einen bloßen Wechsel der Depotverbindung zwischen 1,20% 1,00% und 2,00% 0,60% auf das angesparte Depot-Kapital erzielen.

Beim Wechsel zur Commerzbank muss sich der Neukunde für eine Depotvariante entscheiden. Zur Wahl stehen DirektDepot, KlassikDepot und PremiumDepot. Wer es günstig mag, der sollte sich für das DirektDepot entscheiden. Dies ist bei mindestens einer Transaktion im Quartal kostenfrei. In den Bedingungen der Aktikon gibt es keine Aussagen zu Haltefristen des übertragenen Depotvolumens. Das Angebot ist noch bis zum 30.04.2014 31.12.2014 gültig.

Artikel teilen: Facebook Google+ Twitter

Autor:Thomas

hat früher bei einem Online-Broker gearbeitet. Berichtet hier über Neukundenaktionen, Vor- und Nachteile bestimmter Broker, Konditionsmodelle und Trading-SetUps.Google+

Beiträge verfolgen: Feed Twitter

Kommentieren: