Vermögenswirksame Leistungen als ETF anlegen

Die comdirect hat ihr Angebot um Fondsparpläne und ETF-Sparpläne im Rahmen einer Anlage von vermögenswirksamen Leistungen (VL) erweitert. Das Angebot ist insbesondere im Bereich der ETF-Sparpläne für Sparer interessant, die nach Alternativen zum Fondssparplan suchen.
Nachteile beim Fondssparplan sind zum einen der Ausgabeaufschlag (AA), der teilweise bei 5 % und mehr liegt und die jährliche Managementgebühr. Diese Gebühren wollen erstmal durch die Fondsperformance verdient werden, auf jeden Fall schmälern sie die mögliche Rendite der Anlage damit erheblich.

ETFs (Exchange Traded Funds) sind Indexfonds, die einen Index, wie den z.B. den DAX, 1:1 abbilden. Vorteil einer Anlage in ETFs ist, dass nur eine sehr niedrige oder gar keine Managementgebühr erhoben wird und die Ausgabeaufschläge i.d.R. auch niedriger als bei den klassischen Investmentfonds sind.

Gebührenseitig sieht das Angebot bei der comdirect so aus, dass im ersten Jahr nur 0,25 % des Anlagevolumens als Gebühr anfallen. Hinzu kommen 12,- Euro Gebühren pro Jahr für das Fondsdepot. Diese Gebühr ist etwas unverständlich, da das Depot bei der comdirect normalerweise gebührenbefreit ist. Zumindest, wenn regelmäßige Wertpapiertransaktionen stattfinden. Das Produkt „VL-Sparplan“ bietet die comdirect jedoch über ihre Tochter ebase an.

Interessant könnte in dem Zusammenahng auch die Einrichtung von einem ETF-Musterdepot sein. Langfristanlegern bieten ETF Musterdepots bei der Auswahl der richtigen ETFs Orientierung. Bei der Zusammensetzung der ETF Musterdepots wird danach unterschieden, ob es sich um risikoscheue, neutrale und renditeorientierte Anleger handelt.

Artikel teilen: Facebook Google+ Twitter

Autor:Thomas

hat früher bei einem Online-Broker gearbeitet. Berichtet hier über Neukundenaktionen, Vor- und Nachteile bestimmter Broker, Konditionsmodelle und Trading-SetUps.Google+

Beiträge verfolgen: Feed Twitter

Kommentieren: