Kommt die Jahresendrallye? Anleger stocken Aktienbestand auf

Mit dem comdirect Brokerage Index stellt die comdirect monatlich einen repräsentativen Index für das Verhalten der Privatanleger in Deutschland zur Verfügung. Der Index zeigt, ob die Privatanleger tendenziell stärker in Wertpapiere investieren oder ob die Investitionsneigung eher rückläufig ist.

Im September ist der Index erstmals seit April 2010 wieder unter die Marke von 100 Punkten gefallen. Mit 96,7 Punkten notiert er aktuell deutlich unter dem Vormonatswert (August: 110,4 Punkte). Dies bedeutet, dass die Kaufbereitschaft der Privatanleger in Deutschland insgesamt rückläufig ist. Allerdings gibt es große Unterschiede zwischen den einzelnen Anlageklassen: Fonds werden massiv verkauft und sind der Grund für den deutlichen Rückgang des Brokerage Indexes. Dagegen stehen Aktien weiterhin auf der Kaufliste der Anleger – der Brokerage Index für diese Wertpapiere liegt mit 106,8 Punkten deutlich über dem langjährigen Basiswert von 100 Punkten.

Während Anleger die Kursschwankungen der Sommermonate für kurzfristige Investments in Aktien und anschließende Gewinnmitnahmen genutzt haben, wurden im September Aktienbestände auf- und ausgebaut, in der Hoffnung auf eine Jahresendrallye.

Anders das Bild bei Fonds: Hier fiel der comdirect Brokerage Index auf 55,6 Punkte und liegt damit auf dem tiefsten Stand seit Anfang 2005. Ein Grund könnte sein, dass Anleger, die zuletzt auf Fonds gesetzt haben, durch die starken Kursschwankungen der vergangenen Monate verunsichert sind. Hier werden die aufgelaufenen Gewinne erst einmal realisiert.

Artikel teilen: Facebook Google+ Twitter

Autor:Thomas

hat früher bei einem Online-Broker gearbeitet. Berichtet hier über Neukundenaktionen, Vor- und Nachteile bestimmter Broker, Konditionsmodelle und Trading-SetUps.Google+

Beiträge verfolgen: Feed Twitter

Kommentieren: