Trade Republic: 2400 ETF und 2800 Aktien als Sparpläne

Trade Republic hat ein umfangreiches Update seiner Trading-App durchgeführt. Dabei wurde u.a. das angebotene ETF-Universum massiv ausgeweitet. Wer sich heute in seine Trade Republic App eingeloggt hat, wurde mit einem Hinweis begrüsst, dass ab sofort 2.400 ETF gehandelt und auch als Sparplan angelegt werden können. Bisher war das ETF-Universum bei Trade Republic auf ca. 300 […]

weiterlesen

Aktion: bei der onvista bank den Handelsplatz Quotrix für 5€ Flat handeln

Die onvista bank und der Handelsplatz Quotrix haben eine Aktion, bei der die Handelsplatzgebühr von normalerweise 2€ wegfällt. Damit kann der Handelsplatz über die onvista bank für 5€ Flat gehandelt werden. Der Aktionszeitraum läuft vom 03.10 bis zum 30.12.2022 Zur Aktion Das Mindestordervolumen für diese Aktion beträgt 2.500€. Orders mit kleineren Volumina werden zu den […]

weiterlesen

Trade Republic: Handel mit Bruchstücken von Aktien und ETF ab sofort möglich

Seit ein paar Tagen erlaubt Trade Republic als erster Broker in Deutschland den Handel mit Bruchstücken von Aktien & ETF. Der Broker nennt dies „Fractional Shares“. Mit diesem Service können Anleger in Aktien (und auch ETF) bereits ab 1€ investieren. Das ist nicht nur bei vergleichsweise teuren Aktien wie z.B. BlackRock oder LVMH (jeweils ca. […]

weiterlesen

IPO Porsche: bei welchen Brokern kann gezeichnet werden?

Am 29. September ist die Erstnotiz der Porsche AG an der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) vorgesehen. Seit Dienstag, 20.09. bis zum 28.09.2022 (11:15 Uhr) läuft die Zeichnungsfrist. Wir haben geschaut, bei welchen Brokern die Neuemission gezeichnet werden kann. Noch kurz die Infos zur Neuemmission: Dr. Ing. H.C. Porsche AG ISIN: DE000PAG9113 WKN: PAG911 Anzahl Aktien: […]

weiterlesen

DEGIRO erhöht abermals die Preise zum 1. September 2022

Fast unbemerkt hat der zur Flatex-Gruppe gehörende Onlinebroker DEGIRO seine Preise angehoben. So kostet eine Xetra-Order nun pauschal 4,90€. DEGIRO gilt international als Preisbrecher, unterbietet der Broker in den jeweiligen Länder-Märkten doch fast immer die Mitbewerber bei den Handelskonditionen. Auch in Deutschland hat sich DEGIRO seit dem Marktstart insbesondere bei jüngeren Tradern ein gutes Standing […]

weiterlesen

Smartbroker verschiebt Trading-App auf Mitte 2023

Kunden des Smartbrokers warten schon sehr lange auf eine Trading-App und darauf, dass das Webtrading überarbeitet wird. Zugesagt wurde es für 2022 (siehe dieser Artikel). Doch nun hat der Smartbroker mitgeteilt, dass sich das Projekt, welches intern unter der Bezeichnung „Smartbroker 2.0“ läuft, verzögert. Als neuer Termin wird nun Mitte 2023 genannt. Wie zu hören […]

weiterlesen

ING erhöht Freigrenze für Kundeneinlagen auf 500.000€ (ab Juli 2022)

Die europäischen Banken setzen auf eine baldige Zinswende der EZB. Nun hat die ING als erste Bank öffentlichkeitswirksam mitgeteilt, dass sie den Freibetrag für Guthaben auf dem Extra-Konto und dem Girokonto ab Juli 2022 von 50.000€ auf 500.000€ erhöhen wird. Damit dürfte dann für 99% der ING-Kunden das lästige Verwahrentgeld von -0,50% p.a. entfallen. Damit […]

weiterlesen

Quotrix: Ordergebühren-Aktion bei SBroker

Diese Aktion wurde zwischenzeitlich beendet SBroker bietet in einer befristeten Aktion den Handel na dem Handelsplatz Quotrix zu 4,47€ Flat an. Ab sofort können Kunden des Sparkassen Brokers am Handelsplatz Quotrix für 2,99€ zzgl. einer Handelsplatzgebühr von 1,48€ = 4,47€ handeln. Der Aktionspreis gilt für Ordervolumina von 1.000€ bis 10.000€ und ist zunächst bis zum […]

weiterlesen

außerbörslicher Derivate-Handel bei DEGIRO

Mir ist es jetzt erst aufgefallen, aber seit Anfang des Jahres können jetzt Derivate auch außerbörslich bei DEGIRO gehandelt werden. DEGIRO hat seinen Derivate-Handel umgebaut. Bis vor Kurzem war es noch so, dass Derivate ausschließlich börslich über Frankfurter Zertifikate Börse sowie Euronext Amsterdam gehandelt werden konnten. Seit Anfang 2022 können nun Hebelzertifikate (Knock-Outs, Faktor) und […]

weiterlesen

Future-Handel: Bafin will Privatanleger vor Nachschußpflicht schützen

Die Bafin plant, den Vertrieb von Terminkontrakten mit Nachschußpflicht zu verbieten. Für Privatkunden ist der Handel mit Finanzprodukten, die mit einer Nachschusspflicht verbunden sind, aus Sicht der BaFin mit sehr hohen Risiken verbunden. Vor dem Hintergrund hat sie bereits in 2017 die Nachschußpflicht in Verbindung mit CFDs verboten. In hoch-volatilen Marktsituationen können diese Produkte unbegrenzte […]

weiterlesen